Katowice – eine Industriekette mit touristischen Perlen

„Spodek” (Untertasse) ist das Erkennungszeichen von Katowice. Der Hauptstadt von Oberschlesien und einer Industriestadt mit langer Tradition, in der zwischen zahlreichen Bürogebäuden, Industriehallen und Mietshäusern einige touristische Perlen eingesteckt sind.

Nikiszowiec und Giszowiec – Gedenkstätten der Industriekultur

Katowice - Kattowitz als Reiseziel in PolenJahrelang war Katowice (deut. Kattowitz) mit veralteten Mietshäusern, fehlendem Markt und stark verschmutzter Luft assoziiert. Investiert wurde vor allem in die Industrie, Eröffnung von neuen Dienstleistungs- und Herstellungsfirmen. Seit einigen Jahren verweist auch die Stadtregierung und mehrere Organisationen auf das touristische Potenzial oberschlesischer Hauptstadt. In dem Stadtbild und seiner Umgebung spiegelt sich die Geschichte der Industrialisierung Europas. Die Arbeitssiedlung Nikiszowiec in Katowice, die als Beispiel einer besonderen, industriellen Wohnkultur aus dem 20. Jahrhundert gilt, bildet einen der zahlreichen Ankerpunkte der Europäischen Route der Industriekultur. Sechs große Wohnquartale, ein öffentliches Quartal sowie Kirche mit einem öffentlichen Platz setzen sich für diese Siedlung zusammen, die „paternalistische“ Stadtplanung verewigen. Nicht weit von Nikiszowiec ist der Stadtteil Giszowiec gelegen, wo Behörden und Angestellte ihre Quartiers bewohnten.

„Polnisches Chicago“ der goldenen 20-er Jahre

Die nächste touristische Attraktion bildet die Route der modernen Architektur in Katowice (Route der Moderne) mit insgesamt 16 Gebäuden, denen die Hauptstadt Oberschlesiens in den goldenen 20-er Jahren den Beinamen „Polnischen Chicago“ verdankte. Urbane Wohnformen, die durch schlichte Linienführung, geradlinige geometrische Formen, schmucklose Fassaden und großflächige Verglasungen gekennzeichnet waren, prägten das Stadtbild in der Zwischenkriegszeit. Das Schlesische Parlament, die Garnisonskirche, das Woiwodschaftsamt, Kattowitzer Wolkenkratzer, unterschiedliche Villen sowie Wohn- und Geschäftshäuser, die unter Denkmalschutz genommen wurden, befinden sich auf dieser sechs Kilometer langen Route und bringen die vergangenen Tage der Heiligkeit in Erinnerung.

16 Infoboxe, die bei den Gebäuden vom historischen Wert aufgestellt wurden, informieren über die Geschichte aller Denkmäler moderner Architektur in Katowice. Die Stadt befindet sich gerade in Ausbauphase und es entstehen neue Gebäude und Plätze, die sich bestimmt auf der touristischen Karte von Katowice befinden werden.

Bildautor: retrowiec, Bildname: Unique street, Bildquelle: sxc.hu

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.